Freizeitkarte: eine Map aus OSM-Daten

Die Freizeitkarte von Klaus Tockloth und anderen ist eine weitere Karte die auf den OpenStreetMap Daten basiert. Das Hauptaugenmerk der Karte liegt in der Verwendung im Freizeit-Bereich. Sie ist am sinnvollsten einsetzbar für Radfahrer, Wanderer und andere Outdoor-Sportler.

Für Garmin GPS, Garmin BaseCamp und QLandkarte

Die Freizeitkarte kann direkt im Garmin GPS Gerät verwendet werden. Dadurch, dass man eine Installationsversion downloaden kann, ist es direkt möglich die Freizeitkarte in Garmin BaseCamp zu installieren. Dort kann sie dann wie jede andere Karte einfach verwendet werden. Die Karte ist Autorouting fähig. Die Karte kann auch in QLandkarte verwendet werden. QLandkarte gibt es für alle gängigen Betriebssystem, von daher kann man also die auf OpenStreetMap Daten basierende Landkarte überall verwenden.

Zum Wandern und Radfahren, aber auch Autofahren geeignet

Die Freizeitkarte ist so ausgelgt, dass sie sowohl für Wanderer, Radfahrer und Autofahrer gleichermaßen funtktionieren sollte. Das Rounting ist für alle Anwendungen gleichermaßen tauglich.

Point of Interest

Es gibt Point of Interests für den öffentlichen Personennahverkehr, das heisst Haltestellen sind sofern sie in OpenStreetMap enthalten sind, auch auf der Karte vorhanden. Es gibt zahllose POIs die aber zur besseren Übersichtlichkeit sehr dezent dargestellt werden. Es sind auch Höhenlinien vorhanden. Deren Darstellung läßt die Freizeitkarte wie eine topografische Karte wirken.

Garmin BaseCamp Funktionalität

Viele Garmin Basecamp Funktionen werden untersdtützt: Das Routing, Indexsuche, Koordinatengitter und das Höhenprofil.

Monatliche Updates

Der Anbieter bringt normalerweise jeden Monat ein Kartenupdate heraus. So ist man schnell auf den neuesten Stand und kann von den gesammelten Daten der OSM-Mapper profitieren.

Freizeitkarte nach eigener Vorstellung erstellen

EIne interessante Rubrik auf der Website der Freizeitkarte ist übrigens ein Leitfaden, wie man die Freizeitkarte nach eigenen Wünschen abwandeln kann. Der Autor gibt dort eine sehr genaue Anleitung wie man die OpenStreetMap Daten für ein eigenes Kartenprojekt mit eigenem Darstellungsschwerpunkt erstellen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.