Garmin eTrex 30

Seit Juni 2006 benutze ich zum Wandern, für das GPS Tracking, und zum Geocachen den Garmin GPSMap 60 CSX. Ich bin nach wie vor von seiner Zuverlässigkeit begeistert und ist nicht umsonst eines der beliebtesten GPS Handgeräte von Garmin. Die Batterie Laufzeit reicht für die meisten Wanderungen und die Genauigkeit ist einfach perfekt was sich beim Geocachen und auch beim GPS Tracking positiv bemerkbar macht. In letzter Zeit habe ich für diese Aufgabenbereiche verstärkt auch Android Smartphones eingesetzt. Ich bin von der Technik und dem Android OS sehr begeistert und die GPS Genauigkeit ist größtenteils sehr anständig. Letztlich musste ich aber die Erfahrung machen, dass sich bei einer Wanderung und beim Geocachen ein echtes GPS Handgerät dann doch besser macht. Sie sind einfach unempfindlicher für Umwelteinflüsse wie Regen und Schmutz. Auch die Akkulaufzeit von weit über 15 Stunden ist entscheidend besser als bei einem Smartphone was im GPS Einsatz ja nichtmal 10 Stunden durchhält. Nun war es mal wieder Zeit sich ein modernes GPS Handgerät zu leisten. Ich habe mich bewusst für das klassische Einsteiger Modell von Garmin entschieden, da ich nicht mehr ganz soviel Geld für solch ein Gerät investieren wollte. Besonders interessant fand ich aber beim neuen eTrex das er auch mit den russischen Satelliten arbeiten kann. Also mit dem GLONASS System. Auch ist die Handlichkeit des eTrex nicht zu verachten und meine GPS Karriere startete ja auch mit einem eTrex. Damals noch dem Gelben. Also gesagt und bestellt. Seit dem Wochenende bin ich nun stolzer Besitzer der Garmin eTrex 30. Der erste Eindruck nach dem Öffnen des Pakets war schon mal geprägt durch die schmucke Kleine Packung von Garmin. Das eTrex selber hat mir auch gleich auf Anhieb gefallen. Sowohl optisch als auch vom Eindruck der Verarbeitung. Die Kartensoftware von Garmin, namens Basecamp hatte ich mir schon vorher installiert. Also konnte ich den eTrex gleich mal antesten. Gewohnterweise hiess es nach dem Batterien einlegen erstmal kurz das GPS auf den Balkon zu legen um den Satelliten Fix zu beschleuingen. Der erste Fix ging aber recht schnell, im Vergleich zu den alten GPS Geräten. DAnn hangelte ich mich durch die Einstellungen. Hier fiel mir zuerst die Orientierung etwas schwer, da ich ja nur die alten Garmins gewöhnt war. Letztlich konnte der eTrex 30 mir aber sofort gefallen. Nun wollten ich mal einen Datenaustausch mit Basecamp starten. Hier kam es zu Fehlermeldungen. Icvh versuchte mein Glück mit Quo Vadis, doch auch hier kam keine Verbindung zu stande. Das Problem bestand aber nur darin, dass man den eTrex im Massenspeichermodus betreiben muss. Das war für mich zuerrst etwas merkwürdig. Als ich es aber korrekt eingestellt hatte klappte es auch mit der USB Verbindung zwischen dem PC und dem eTrex 30. Auch der erste kleine Spaziergang mit dem Garmin eTrex 30 machte Freude, und ich bin von dem Kleinen erstmal sehr begeistert. In den kommenden Tagen werde ich den Garmin eTrex 30 aber noch mehr testen und mal nen paar Vergleichsrunden mit anderen GPS Gadgets anstellen. Die umfangreichen Berichte folgen in den kommenden Tagen und Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.