Steinbock / Alpensteinbock

Der Steinbock ist eine in den gesamten Alpen vorkommende wildlebende Art der Ziegen. Er zählt zu den Hornträgern und ist an das Leben im Hochgebirge sehr gut angepasst. Die männlichen Steinböcke tragen ein bis zu 1 m langes, imposantes Gehörn.

Fakten über den Steinbock

Kopfrumpflänge: 150 cm
Gewicht: bis zu 100 kg, Weibchen bis zu 40 kg
Schulterhöhe: 90 cm
Lebenserwartung: Zum Teil älter als 20 Jahre.

Wissenschaftlicher Name: Capra ibex
Andere regionale Namen in Deutschland: folgt
englisch: Ibex
frnzösisch: Bouquetin
niederländisch: Steenbock

Äußere Merkmale vom Steinbock

Das Steinbockmännchen, der Widder, trägt ein sehr imposantes Gehörn. Dieses wird nicht abgeworfen und kann eine Gesamtlänge von 100 cm erreichen.
Die weiblichen Tiere haben ebenso ein Gehörn welches aber nicht diese imposanten Abmessungen erreichen kann. Anders als die Hörner der Männchen ist es auch nicht so stark gebogen. Die Männchen, die Böcke, haben einen Ziegenbart. Die Böcke habe im Sommer ein dunkelbraunes Fell, das der Weibchen ist eher rotbraun. Im Winter tragen beide Geschlechter ein eher graues Fell.

Steinbock: Seine Lebensweise

Die weiblichen Steinböcke bilden Herden von bis zu 20 Tieren. Ältere Böcke leben meistens als Einzelgänger, während die jungen Böcke Junggesellengruppen von einigen wenigen Steinböcken bilden.

Nahrung des Alpensteinbocks

Die hauptsächliche Nahrung der Steinböcke besteht aus Gräsern und Kräutern. Gerne werden auch Latschenkiefer, Ginster und Zweige der Bergweiden gefressen. Im Winter besteht ein Teil der Nahrung aus trockenen Halmen und Flechten. Der Wasserbedarf wird durch Ablecken von Schnee und Eis gedeckt.

Fortpflanzung vom Steinbock

Die Paarungszeit ist bei den Steinböcken im Dezember bis Januar. Die Geburt der Steinböcke ist dann im Mai/Juni. Normalerweise kommt 1 Junges zur Welt, in Ausnahmefällen auch mal zwei. Die kleinen Steinböcke können sofort laufen. Sie bleiben 1 Jahr bei der Mutter und werden gesäugt.

Lebensraum des Steinbocks

Der Steinbock lebt in den felsigen Bergregionen. Er kommt dort in Höhen bis zu 3500 Metern vor. Im Sommer lebt er am liebsten im Bereich der Baumgrenze und Eisgrenze. In den Wintermonaten lebt er auch in tieferen Gebieten. Im Sommer steigt er manchmal zum Grasen in tiefere Regionen. Zum Ruhen geht er dann aber in höhere Gebiete.

Steinbock: Vorkommen

Der Steinbock lebt in den Alpenregionen Frankreichs, Italiens, Österreich, Schweiz und Deutschlands. Die meisten Steinböcke leben aktuell in der Schweiz und in Italien. In Deutschland sind die Bestände eher gering. Es gibt nur vereinzelte Gruppen im Ammerwald, in den Allgäuer Alpen und im Hagengebirge. Die unseren Breiten beheimatete Art ist der Alpensteinbock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.